Princeton Plainsboro Teaching Hospital

Dies hier ist ein Rollenspielforum für Fans von Dr. House (Haupt- und Nebenhandlungen parallel möglich)
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Zusammenfassung TAG 1

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 20 ... 35  Weiter
AutorNachricht
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:13 am

*Gregory hob seine Augenbrauen und erwiderte Dreizehns giftigen Blick gespielt betroffen. Als sie sich dann leicht von Kutner und ihm abwandte, sah dieser den dunkelhäutigen Arzt an:*

"Wenigstens sind Ihre Talente noch nicht ganz durch den Hormonrausch gebraben worden, den Sie jedesmal erleiden, wenn Sie sich vorstellen, was Dreizehn abends nach einem romantischen Dinner in Spitzenhöschen tut."

*Kurz ließ er seine Aussage - speziell auf Dreizehn - wirken, dann legte er den Kopf schief und schürzte kurz die Lippen.*

"Na dann, Dr. Love, wären Sie so gnädig, mich wissen zu lassen, was Sie herausgefunden haben?"

"Muss das hier sein? Die Patientin braucht Ruhe!"

*meldete sich wieder die dunkelhaarige Krankenschwester von vorhin, die es durch ihre Atemmaske geschafft hatte, die aschfale Patentinnengesicht von aschfal zu aschfal mit etwas Roséstich zu "verbessern". Sah immer noch grausig aus, aber es war zumindest Farbe im Spiel.
Nicht gerade beeindruckt wandte Gregory sich um und sah die Schwester an:*

"Wenn Sie hier das Sagen hätten, Werteste, hätte diese Patientin die ewige Ruhe, und das recht schnell, da Sie doch tatsächlich die Chuzpe haben, die behandelnden Ärzte des Raumes zu verweisen. Beschränken Sie sich doch auf Ihr Aufgabengebiet. Sie wissen schon: Patienten mit Sauerstoff high machen, Windeln wechseln, das ganze "Schwestern sind die besseren Ärzte" - Programm, dann haben Sie heute Abend etwas mit Ihren Freundinnen der Furunkel und Aknefraktion zu besprechen..."

*Als er diesen Satz beendet hatte, drehte er sich um und würdigte sie keines weiteren Gedankens mehr, und es war, als könne die Schwester das spüren, denn sie lief erneut puterrot an, vermied es aber dieses Mal, etwas zu antworten. House hatte sich sowieso schon lange wieder Kutner zugewandt.*

"Naaa, Onkel Doktor? Greg will einen Cracker!"

*Während dieser Worte mimte er eine Mischung aus gerupftem Papagei und quengeligem Erstklasskind. Dabei stützte er sich auf seinen Stock und seine blauen Augen ließen Kutner nicht aus ihrem Blick.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:13 am

*Bei dem Wort Cracker spielte sich sofort ein Lächeln um Kutner's Gesicht*

"Sie wollen also einen Cracker. Na ist doch kein Problem."

*Kutner fischte in seinem Kittel herum und zauberte eine kleine Packung hervor, die er ohne Vorwarnung zu House herüber warf, um dessen Reflexe zu testen.*

"Nimki. Ein schön salziger Cracker aus Kalkutta. Mit besten Grüßen von Mutter Theresa. Die hat damit noch jedes quengelige Kind zur Ruhe gebracht."

*meinte er weiterhin lächelnd*

"Ich und Hormonrausch? Bei Ihnen spielen wohl eher die Hormone verrückt. Sie sind ja heute Morgen wieder die Freundlichkeit in Person. Haben sie wieder mit Vicodin und anderen Vergnügungstabeletten rumgebastelt? Und was den morgendlichen Matrazensport anbetrifft, sprechen Sie da von sich selber und Cuddy? Sie sehen nämlich ausgelaugt aus. Hat Cuddy sie hart rangenommen und durch die Heißmangel gedreht?"

*Kunter wartete gespannt auf House Reaktion, bevor er fortfuhr.*

"Was es bedeutet, dass die Patientin einen Schlaganfall hatte? Das kann ich Ihnen sagen, Dr. Lovestoned. Der Schlaganfall ist auf Durchblutungsstörungen des Gehirns (Ischämie) zurückzuführen, die in 2/3 aller Fälle auf eine Arteriosklerose zurückzuführen ist. Arteriosklerose verengt die Blutgefäße und hat eine chronische Mangeldurchblutung des Gehirns zur Folge. Bei stabiler Herz-Kreislauf-Funktion reicht die Durchblutung des Gehirns trotz Arteriosklerose gerade noch aus. Verschlechtert sich aber die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems, so ist damit eine akute Sauerstoffnot im Gehirn verbunden. Durch die verschlechterte Funktion des Herz-Kreislauf-Systems wird ebenfalls nicht genug Sauerstoff über die Blutbahnen transportiert, so dass der Sauerstoffmangel sich nicht nur auf das Gehirn, sondern auch auf den kompletten Körper ausgewirkt hat.
Die Verschlechterung der Herz-Kreislauf-Funktion kann verschiedene Ursachen haben:
  • Absinken des Blutdrucks, insbesondere in den frühen Morgenstunden,

  • unregelmäßiger Herzschlag oder allgemeine Herzschwäche,

  • Bluteindickung bei zu geringer Flüssigkeitszufuhr oder nach starkem Schwitzen


*Kutner machte eine kurze Pause, um dann seinen Behandlungsvorschlag zu präsentieren*

"Wir sollten so schnell wie möglich das Blutgerinnsel im Gehirn auflösen. Eine Möglichkeit, das Medikament direkt an die Verstopfung im Gehirn zu bringen, ist die intraarterielle Katheterthrombolyse. Dabei wird ein dünner Schlauch durch die Gefäße bis zur verstopften Stelle im Gehirn vorgeschoben. Über eine Sonde gelangt das Medikament dann unverdünnt zur Verschlussstelle und kann dort das Blutgerinnsel auflösen. Ebenfalls so wir der Patientin blutverdünnende Medikamente zur weitern Behandlung. Sie verhindern die Vergrößerung vorhandener und die Bildung neuer Gerinnsel."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:13 am

*Remy sah und hörte Kutner zu, was sie am Anfang zu einem breiten Schmunzeln brachte, was sie leicht hinter ihrer vorgehaltenen Hand versteckte, danach nickte sie hin und wieder und sah auf House, bei dem Zwischenteil mit Cuddy war auch sie jetzt auf dessen Reaktion gespannt.*

"Also für mich hört sich das völlig plausibel an, das war was wir eben im Behandlungszimmer ohne sie gemacht haben, die Diagnose erstellt, Kutner und ich, wenn sie das unter Sex verstehen...hatten sie wohl lange schon keinen mehr!"

*meinte sie dann ganz trocken.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:14 am

INZWISCHEN IN CUDDY'S BÜRO

* Wilson ärgerte sich, dass er House so schnell hatte verschwinden lassen. Aber das Leben einer Patientin wollte er nicht gefährden. Wenn es denn stimmte, was Greg erzählt hatte. Er konnte ihm nicht davonlaufen. Dafür kannte Wilson ihn und seine Fluchtstrategien zu gut, selbst, wenn Greg das nicht glaubte. Jetzt musste er erst einmal mit Cuddy reden. *

"Damit ich meinen Job wiederbekomme."

* Verdammt! Was dachte er denn da? Er war wegen seines Zeugnisses hier. Wie konnten ihn diese paar Minuten in Greg's Gegenwart sofort zurückkommen lassen wollen? Ja, er hatte seinen Job hier immer gemocht, auch das restliche Team, und selbst wenn House's Streiche und sein Zynismus ihm manchmal gehörig auf die Nerven gingen, erinnerte er sich im Moment doch hauptsächlich an den Spaß, den sie hatten. Aber er konnte das nicht so spontan entscheiden. Er hatte lange überlegt, bevor er sich zu seiner Kündigung entschied. Vielleicht zu lange...so kurzfristig ging es aber auf keinen Fall. *

"Hallo Lisa. Entschuldige die Störung, ich wollte mich nur nach meinem Arbeitszeugnis erkundigen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:14 am

*Doch Wilson hatte noch keine Antwort bekommen, als Cameron in Cuddy's Büro reinplatzte. Sie hatte einen Haufen Mäppchen in der Hand und irgendwie das Gefühl, nicht den richtigen Augenblick erwischt zu haben. Sie schaute zuerst zu Cuddy und dann zu Wilson, der wie sie bemerkte völlig gedankenverloren die Regale anstarrte. *

"Habe ich villeicht gerade den falschen Zeitpunkt erwischt?"

*fragte sie obwohl sie eigentlich genau wusste, dass Wilson's Drohung wahr geworden war.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:15 am

* Wilson wandte sich erstaunt Cameron zu. Verdammt, noch jemand. Er hatte doch nur heimlich, still und leise zu Cuddy gehen wollen und langsam traf er das ganze Team. Er musste sich zusammenreißen, nicht mit den Augen zu rollen. Immer dasselbe. *

"Hallo Cameron. Wenn Sie was brauchen, ich bin gleich weg."

* Hatte er eben noch bleiben wollen, war es jetzt genau andersherum. House hatte ihn für einen Moment umgestimmt, aber der Gedanke, sich vor jedem, den er jetzt traf, rechtfertigen zu müssen und zu hören, dass er doch bleiben solle...das konnte er jetzt wirklich nicht gebrauchen. Und gerade Cameron, so nett sie war, versuchte immer zu helfen, was gerade gar nicht nach seinem Geschmack war. *
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:15 am

*Cameron merkte, dass sie zurzeit unerwünscht war und hatte auch keine Lust, Wilson ein schlechtes Gewissen einzureden, denn er wirkte ziemlich gereizt. So sammelte sie ihre Akten, nickte Cuddy kurz zu und verschwand aus ihrem Büro. An der Tür drehte sie sich noch einmal um.

"Wilson, wenn ich dir irgendwie helfen kann, lass es mich wissen."

*Zu Cuddy sagte sie nur*

"Ich komme später nocheinmal vorbei."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:15 am

*Als er die Tür öffnete stieß er zum dritten mal am heutigen Tag mit jemanden zusammen. Dieses mal rang ihm dieser Umstand jedoch das erste Lächeln des Tages ab*

"Allison!"

*sagte er nur und verwandelte den Zusammenstoß in eine kurze, kräftige Umarmung*

"Dr. Cuddy!"

*er nickte der Verwalltungchefin zu, die heute auch nicht gerade entspannt aussah.
Erst dann erblickte er Wilson.*

"Dr. Wilson"

*ergänzte er, darum bemüht seinem Gegenüber sein Erstaunen nicht zu zeigen, da er merkte, das Wilson seine Aufmerksamkeit unangenehm zu sein schien.*

"Entschuldigen Sie meine Verspätung, ich wurde in eine Reihe unglücklicher Umstände verwickelt! Nicht zuletzt die Tatsache, dass mich gerade eine dringende Nachricht zu einer hypoxischen Patientin erreicht hat, von der ich micht nicht erinnern kann, sie jemals gesehen geschweige denn behandelt zu haben!"

*er sah Cuddy fragend an und schloss kleinlaut*

"Ich weiß, dass ich einen Fehler gemacht habe und auch, dass ein Notfall nicht der beste Zeitpunkt für Erklärungen ist, aber wären sie dennoch so freundlich und würden mir das ganze erklären?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:15 am

*Cameron stellte sich neben ihn und wartete auf Cuddys Antwort. Chase sah ziemlich geschafft aus und sie war froh, dass er ihr nicht irgendwie ungezogen geantwortet hatte. Sie hoffte, ihm alles später erklären zu können und hörte sich nun ganz genau an, was Cuddy ihm zu sagen hatte.*

"Es tut mir leid wegen heute morgen"

*flüsterte sie ihm noch ins Ohr.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:16 am

*Chase merkte, wie ihm Camerons Gegenwart unwillkührlich neue Kraft schenkte.
So verärgert er auch im Verlauf des Vormittags gewesen war, jetzt war sein ganzer Ärger ihr gegenüber ganz plötzlich verflogen. So drückte er ihre Hand und sah ihr kurz in die Augen, um ihr zu signalisieren, dass alles in Ordnung und er ihr nicht böse war.*

"Später"

*sagte er leise und richtete seine ganze Aufmerksamkeit wieder auf Cuddy.

Cameron atmete auf und verliess Cuddys Büro. Sie hatte heute noch gar ncihts gegessen und lief hinunter in die Caféteria.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:17 am

* Wilson war inzwischen mehr als genervt. Er hatte nun wirklich nichts gegen die beiden, aber mussten sie unbedingt jetzt in Cuddy's Büro platzen? Und sich dann auch noch verstohlene Blicke und geflüsterte Entschuldigungen zuwerfen?

Er nickte Chase kurz zu. *

"Chase."

* Dann wandte er sich wieder zu Cuddy, die bis jetzt nichts zu dem Trubel verkündet hatte. War es denn so schwer, ihm nur schnell sein Arbeitszeugnis zu geben und ihn zurück nach Hause zu lassen? Er wollte raus hier und in seine Wohnung. Wo er alleine sein konnte, ohne ungebetene Gäste. Aber auch ohne Amber. Fast riss es ihn, als er merkte, dass er kurz zuvor nur seltenst an sie gedacht hatte. Woran hatte das gelegen? An House? Tatsächlich, während dem Gespräch war seine verstorbene Freundin nur ab und zu durch seine Gedanken gehuscht, während die Erinnerungen an sie ihn zuhause den ganzen Tag jagten. House als Therapie? Er konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Der therapiebedürftigste von allen sollte Wilson aus seiner Krise helfen? Und je länger er darüber nachdachte, desto logischer erschien es ihm. Er hatte House als den Grund für ihren Tod angesehen und aus Zorn nicht bemerkt, dass er es nicht war. Dass es ein Unfall gewesen war, der auch House belastete. Er hatte unbedingt einen Sündenbock gebraucht und da kam ihm Greg natürlich gerade recht.

Ohne auf Chase und dessen Frage an Cuddy zu achten, sprudelte es aus ihm heraus: *

"Lisa, falls mein Job noch frei ist...ich würde mich dafür bewerben."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:17 am

*Als sie die Eingangshalle des Princeton Plainsboro Teaching Hospitals betrat, kam Kelly etwas entgegen, das nur entfernt an eine Frau und einen Jungen erinnerte. Beide waren extrem fett und geradezu erschreckend hässlich. Um den unvorteilhaften Eindruck noch zu verstärken, hallten die Wänder der Eingangshalle wider vom Gezeter der beiden.*

„Ich werde es deinem Vater erzählen, und er wird sie alle ver-kla-gen! Jawohl, ver-kla-gen!“

*keifte die Frau und drängte sich rücksichtslos an Kelly vorbei durch die Eingangstür. Ihr unförmiger Sohn hatte Mühe, ihr zu folgen und keuchte hinterher wie ein überdimensionaler Doppelwhopper.
Waren die Dursleys etwa vom Privet Drive nach New Jersey gezogen?
Es war zwar nicht gerade erbaulich, beim Betreten der neuen Wirkungsstätte als erstes Patienten zu begegnen, die die Absicht äußerten, den neuen Arbeitgeber zu verklagen, aber in diesem Fall hegte Kelly keinen Zweifel, dass die Schuld ausschließlich bei eben diesen Patienten zu suchen war. Sie hoffte inständig, dass die Ursache der Verstimmung das Verabreichen einer Injektion mit einer 20 cm langen Nadel in den Hintern des Knaben war. Oder der Mutter. Oder beider.
In der Eingangshalle blieb Kelly stehen und sah sich um. Was sie sah gefiel ihr sehr, das Princeton Plainsboro war ein modernes Gebäude mit viel Glas, Holzpaneelen und Ledersesseln. In der Mitte gab es eine Rezeption und Kelly fragte eine der beiden jungen Damen nach Dr. Lisa Cuddy’s Büro.*

„Gleich dort drüben.“

*Sie dankte und machte sich auf den Weg.
Dr. Cuddy’s Büro war ein großer, elegant eingerichteter Raum mit riesigem Bay Window und verglaster Front, durch die Kelly eine sehr schlanke und auffallend attraktive, dunkelhaarige Frau sehen konnte. Dr. Lisa Cuddy. Sie befand sich in offenbar angeregtem Gespräch mit einem Besucher. Deshalb beschloss Kelly zu warten und die beiden nicht zu stören.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:17 am

* Cuddy dachte, der Anstrom würde gar kein Ende mehr nehmen, so platzten die Leute in ihr Büro und verschwanden genauso schnell wieder. Sie konnte kaum ihre Gedanken ordnen, geschweige denn ein Wort sagen, da waren sie auch wieder weg, ohne auf ihre Reaktion zu warten. Ein paar Mal war ihr der Mund aufgeklappt, um etwas zu sagen, aber schon hatte jemand anderes wieder hineingeredet.

Nun musste sie erst mal zusammenfassen und sehen, mit wem sich sofort auseinanderzusetzen war. Wilson und Chase starrten sie wartend an und im Hintergrund konnte sie eine weitere Frau erkennen, die auf die zu warten schien. Wenigstens war nun einen Moment Ruhe. House war schon wieder entschwunden, da sein Wunsch sich ja erfüllt hatte, wenn auch nicht so wie geplant. Wilson war hier. Ihren Anruf hatte er jedoch nicht entgegengenommen. Und hatte er gerade tatsächlich gesagt, er wolle seinen Job, für den sie bis jetzt niemanden zugelassen hatte, zurück? So einfach? Ganz nebenbei? War er nicht wegen seinem Arbeitszeugnis gekommen? Ihr schwirrte der Kopf. Dabei wollte sie sich jetzt auf etwas ganz anderes konzentrieren...doch wenn Wilson wieder da wäre, hätte sie eine Sorge weniger. Und einen Freund mehr, dem sie das anvertrauen konnte, was sie bis jetzt niemandem erzählt hatte... *

"James, willst Du wirklich? Wieso so plötzlich...?"

* Mitten im Sprechen stockte sie, als ihr Chase's auffordernder Blick auffiel. Woher sollte sie denn wissen, was House schon wieder mit seiner Patientin anstellte. Automatisch setzte sich ein skeptischer Blick auf ihr Gesicht. Sie musste später also auch noch zu House und seine Sprüche und Anspielungen über sich ergehen lassen.*

"Der Tag ist gerettet!"

* dachte sie sarkastisch. Am besten, sie wickelte das schnell ab... *

"Dr. Chase, ich werde mit House reden...würden Sie bitte trotzdem zu der Patientin gehen, bevor sie stirbt? Wer weiß, was House wieder anstellt."

* Der typische "Ich-bringe-House-um"-Ton lag in ihrer Stimme, während sie ihren Arm hob, um ihre Bitte zu untermalen, diesen dann aber verdrossen wieder sinken ließ.

Und wer war eigentlich diese Frau? *

"Kann ich Ihnen helfen?"

* wandte sie sich an die junge Dame, die wartend im Hintergrund stand. *
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 12:17 am

* Wilson hatte Cuddy's Reaktion erwartet. Er hatte sie ja auch wirklich überrumpelt. Diesen perplexen Gesichtsausdruck hatte sie sonst nur bei House. Er grübelte, ob er vorschnell gehandelt hatte. Aber sagte man nicht immer, man müsse manchmal auf sein Bauchgefühl hören? Vielleicht würde er es bereuen, wenn er zurück in seiner Wohnung war. Wenn er seine noch nicht ausgepackten Kisten wieder ins Auto bringen würde, um sein Büro einzuräumen. Aber im Moment war ihm das relativ egal. Lisa würde ihn sicher noch fragen, wieso er sich so plötzlich umentschieden hatte, doch er konnte sich kaum vorstellen, dass sie ihn nicht wieder einstellen würde. Soweit er wusste, hatte sie noch niemanden für den Job zugelassen.

Die junge Frau im Hintergrund war ihm noch gar nicht aufgefallen, doch er wollte ihr nur schnell noch zuvorkommen, um alles geklärt zu haben. *

"Ja, das will ich, Lisa. Ich erkläre es Dir später. Du hast jetzt, glaube ich, noch anderes zu tun."

* Sobald er eine Antwort von ihr erhielt, würde er verschwinden und seine Sachen holen. In ihm war ein plötzlicher Drang gewachsen, alles wieder an seinen alten Platz zu bringen, alles wieder so zu machen, wie es vorher gewesen war. Vorher? Vor Amber? Nein, genauso, nur mit der Erinnerung an sie. Und mit der Erinnerung, welche Fehler man begehen kann.

Am besten sollte alles so ablaufen, dass House erst mal nichts mitbekam. Denn dessen Gesicht bei einem komplett eingeräumten Büro, gerade so, als ob nichts geschehen wäre, wollte er um nichts in der Welt verpassen. Und Greg sollte ihm ruhig noch beweisen, dass ihm alles leid tat. Nur, weil er zurück war (sollte Cuddy ihm den Job geben), hieß das nicht, dass ihre Freundschaft genauso wiederhergestellt war. *

-------------------------------------------------------------

*Chase fühlte sich wie in einem Wechselbad der Gefühle. Verwirrung, Erschöpfung, Verwirrung, Erstaunen, Wut, Mitleid, Neugier ...
Wie im Zeitraffer jagte eine Empfindung die nächste, wurde von dieser im Keim erstickt, bevor sie zu voller Blüte heranreifen konnte.*

"Wilson will bleiben? Was hat das zu zu bedeuten?"

*Er warf einen irritierten Seitenblick auf den Onkologen, doch bevor er sich weitere Gedanken über das eben Gehörte machen konnte holte ihn Cuddys Antwort auf seine im Raum stehende Frage aprupt aus eben diesen.

Gestresst und verwirrt wie er war, ärgerte sich einen kurzen Moment instinktiv über Cuddys unfreundlichen Ton und spürte für ein paar Sekunden das starke Verlangen zu salutieren und mit einem lauten "Jawohl Madam!" kehrt zu machen und "abzutreten".
Dann jedoch trafen seine Augen ihren bittenden, ja geradezu flehenden, Blick.*

"Sie sieht nicht aus als hätte sie einen besseren Morgen gehabt als ich ..."

*dachte er und merkte unwillkühlich wie sein Ärger ihr gegenüber genauso schnell abebbte, wie er gekommen war*

"Man kann es ihr auch nicht wirklich verübeln."

*führte er seinen Gedanken weiter, als er ihrem Blick folgte und sah, dass sich zu allem Überfluss nun noch eine weitere Person -eine überaus hübsche junge Frau, wer das wohl war?- zu der Gruppe der wartenden gesellt hatte.*

"In Ordnung, schon unterwegs!"

*sagte er folglich stattdessen, den Blick wieder direkt auf ihre Augen gerichtet und ein mildes, wie er hoffte aufbauend wirkendes, Lächeln auf den Lippen.
Als er sich schließlich umdrehte um den Raum eilens zu verlassen, traf sein Blick den von Wilson.
Er hielt ihn für ein paar Sekunden fest und hatte schon eine Frage auf der Zunge, als ihm bewusst wurde, dass dies weder der passende Zeitpunkt für ein Pläuschchen war, noch Wilson so aussah, als wäre er bereit auch nur ein weiteres Wort jemand anderem als Cuddy gegenüber zu verlieren.

Er nickte Wilson ein weiteres mal zu und verließ den Raum schweigend.*


Zuletzt von Klinikleitung am Do Apr 16, 2009 1:22 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 2:02 am

INZWISCHEN BEI DER PATIENTIN

*Remy sah und hörte Kutner zu, was sie am Anfang zu einem breiten Schmunzeln brachte, was sie leicht hinter ihrer vorgehaltenen Hand versteckte, danach nickte sie hin und wieder und sah auf House, bei dem Zwischenteil mit Cuddy war auch sie jetzt auf dessen Reaktion gespannt.*

"Also für mich hört sich das völlig plausibel an, das war was wir eben im Behandlungszimmer ohne sie gemacht haben, die Diagnose erstellt, Kutner und ich, wenn sie das unter Sex verstehen...hatten sie wohl lange schon keinen mehr!"

*meinte sie dann ganz trocken.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 2:03 am

*Gregory fing das ihm zugeworfene Päkchen mit der linken Hand auf.

"Weshalb nur werfen mir heute alle irgendwelche Päkchen und Röhrchen zu??"

dachte er bei sich, als er an Wilsons Aktion von diesem Morgen dachte. Dann musterte er das Päckchen, auf dem irgendwelche grausigen Cracker auf speiblauem Untergrund abgebildet waren. Gregory drehte sich um und warf es der Schwester zu. Diese versuchte haspelig, das Päckchen ebenfalls zu fangen, aber es rutschte ihr durch die Finger und fiel zu Boden.*

"Besten Dank, aber diese Leckereien gönne ich der attraktiven Domina im Schwesternkostüm."

*Die Schwester hörte Gregorys Spruch, als sie noch mit dem Kopf unter dem Bett steckte. Also verzichtete sie darauf, das Päckchen weiter zu suchen und schnellte nach oben.
Die Schwester warf House einen tödlich giftigen Blick zu, während dieser ein wenig näher an Kutner heran hinkte und seinen Kopf leicht schief legte:*

"Ich sprach von medizinisch-relevanten Crackern, Kutner. Und ganz nebenei... Sie wären ein Konditor, der zwar eine Menge edlen Zuckerguss verwendet, leider jedoch garniert er damit einen Autoreifen. Damit will ich sagen, dass Sie zwar ohne Punkt und Komma schwallen, aber schmecken wird der Patientin diese Diagnose nicht.... ich liebe Metaphern!"

*Kurz ließ er den Satz wirken, bis er fortfuhr:*

"Und wollen Sie wissen, weshalb?"

*Ohne auf die Antwort von Kutner zu warten, dessen Gesichtausdruck recht stoisch wirkte, fügte er an:*

"Wenn ich einen Medizinkursus über Arteriosklerose besuchen hätte wollen, wäre ich zu der heißen Professorin gegangen, die jeden Mittwoch diese sterbenslangweiligen Vorlesungen hält, die durch ihr Dekolleté allerdings wieder spannender werden! Sie haben mir alles aufgezählt, was diese Dame allwöchentlich ein paar Geistesverwirrten vorkaut, die es tatsächlich anstreben, Arzt zu werden. Der Punkt ist nur, Kutner, dass ich Sie nicht bezahle, um mir Vortäge zu halten!"

*Dreizehns Kommentar von der Seite entging Gregory trotz seiner Ansage gegenüber Kutner nicht.*

"Wenigstens stelle ich mir Sie hier und da auch mit einem Mann vor. Wenn Sie schon der natürlichen Fortpflanzungslehre nicht die Ehre geben, so tue ich das wenigstens in meiner Phantasie! Und die ist vielfältig!"

*Bei diesen Worten zwinkerte er ihr zu, wandte sich dann aber wieder Kutner zu:*

"Bei Ihrer "Ich spiel jetzt vor Dreizehn den Tollen Hecht" - Diagnose haben Sie ein Symptom vergessen! Ach was saghe ich: Sie haben mehrere einfach vergessen. Ist wunderbar, machen wir in Zukunft immer so, das Dumme ist nur: Dann sind wir bald arbeitslos, weil jeder sabbernde Südstaatenfarmtrottel seine Zysten selbst diagnostizieren kann!"

*Gregory sah kurz die Patientin an. Er humpelte an den Bettrand und sprach sie an:*

"Sie sagten, Sie hatten migräneartige Kopfschmerzen. Haben Sie die oft?"

*Die junge Frau sah ihn durch halbgeschlossene Augen an. Sie fasste mit zittriger Hand nach ihrer Sauerstoffmaske, hob sie leicht an und keuchte:*

"Seit kurzem... immer... immer wieder!"

"Hm!"

*erwiderte Gregory nur und wandte sich zu Kutner und Dreizehn um.*

"Na sowas... und dann hätten wir noch dieses böse aus den Ohren Bluten. Auch nicht erklärt durch ein Gerinsel im Hirn! Eher durch eine Schädelfraktur. Das bedeutet, wir gehen jetzt und machen ein CT, nein, SIE gehen jetzt und machen ein CT! Ich bin in meinem Büro und erschrecke die kleinen Inder die in meinem Computer die Chips polieren!"

*Diese Worte aussprechend hinkte Gregory an den beiden vorbei und machte sich auf den Weg zurück in sein Büro.*

"Ich erwarte Ihren Bericht!"

*rief er noch, bevor er vor dem Aufzug stehen blieb und mit seinem Stock den Knopf betätigte.*


IN DEN GÄNGEN:

*An die Decke starrend wartete Gregory auf den Aufzug. Wo steckte das verdammte Ding denn jetzt schon wieder fest? Oder - Gregs Gedanken malten sich ein unterhaltsames Bild aus - klemmte Kröte unten im Fahrstuhl und es traten ihm langsam aber sicher die Schweinsäuglein aus den Höhlen? Ein leises "Plopp" verhieß dann, dass der Druck wohl zu stark geworden sein könnte.

Kurz ließ die Idee Gregory grinsen, bevor ein gemeiner Stich das Lächeln zu einer angespannten Grimasse verzog. Sein Bein.*

"Verdammt..."

*presste er durch seine zusammengebissnen Zähne hervor. Schon wieder hatte das Vicodin nachgelassen. Manchmal befürchtete er, dass die Wirkung bald schon nicht mehr anschlagen würde. Diese Befürchtung gehörte zu seinen schlimmsten Ängsten, die ihn immer wieder heimsuchten, auch des Nachts, wenn sein geschundener Körper die Schmerzsignale an das träumende Hirn abfeuerte und dadurch widerwärtige Alpträume auslöste.

Nur manchmal ließen seine Synapsen ihn schlafen... und wenn er Glück hatte, von schönen Dingen träumen. Seine linke Hand, die vorher noch elegant Kutners Kekspackung aufgefangen hatte, war nun extrem verkrampft und kramte nach dem Vicodinpillendöschen in seiner Lederjacke. Endlich hatte er sie gefunden. Er klemmte seinen Stock zwischen Arm und Brustkorb und öffnete die Dose. Eilig kippte er 3 Pillen in die Handfläche und schluckte sie hastig runter.

Er verstaute die Dose wieder in seiner Jackentasche und haute mit seiner linken Faust ungehalten gegen den Liftknopf. Dann ging auch endlich mit einem "Bing" die Tür auf.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 11:35 pm

(PP: Cuddy's Büro)

*Kaum hatte Chase Cuddys Büro verlassen und sich durch die Menschenmenge gekämpft, die diesen Teil des Krankenhauses erfreulicher Weise gerade jetzt - da er es eilig hatte - bevölkerte, erkannte er, dass sich die Aufzugtüren in gerade diesem Moment geöffnet und vier oder fünf Frauen den Weg nach draußen freigemacht hatten.
Chase Entschluss statt- wie beabsichtigt - die Treppe den Aufzug zu nehmen entsprach eher einer instinktiven Eingebung, als einem solchen und geschah im Bruchteil einer Sekunde.
Er setzte zum Spurt an. Wie ein Aal wand er sich durch das seinen Weg kreuzende Klinikpersonal um einen weiteren Zusammenstoß an diesem Tag zu vermeiden.
Mit einem letzten großen Satz durch die fast geschlossenen Türen des Aufzugs - jemand musste ihn gerufen haben, denn niemand befand sich in dessen Inneren - stolperte Chase gerade noch rechtzeitig in den kleinen quadratischen Raum, bevor sich dessen Türen mit einem leisen *Klick* vollends schlossen.*

*Rumpel*

*Noch bevor Chase die Möglichkeit hatte den Knopf für das Stockwerk zu drücken, welches er zu erreichen suchte, leutete eben dieser auf und der Aufzug setzte sich in Bewegung.*

"Ich glaube heute kann ich das Fittnessprogramm ruhigen Gewissens ausfallen lassen ..."

*dachte er noch, während er sich den Schweiß von der Stirn wischte, als sich die Türen auch schon wieder öffneten und den Blick auf House frei gaben.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Di Apr 14, 2009 11:35 pm

*Gregory, der aufgestützt auf seinen Stock etwas gebeugt vor dem Aufzug lehnte, sah Chase, der ihm aus den Türen heraus entgegenschaute. Die blauen Augen spiegelten sowohl Schmerz als auch Erstaunen wieder, als sie sich mit Chase's trafen. Durch immer noch zusammengebiessene Zähne sprach er ihn an:*

"Was tun Sie denn hier oben? Haben Sie niemanden, den Sie ausfchneiden müssten?"

*Gregory stand erneut der Schweiß auf der Stirn. Er rührte sich nicht, da Chase ihm den Weg versperrte.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Mi Apr 15, 2009 3:52 pm

(PP: Kantine)

*Cameron hatte genug in der Kantine gesessen und hoffte, dass sie Chase irgendwo finden würe. Sie leif die Gänge entlang und entdeckte ihn und House.
House sah ziemlich mitgenommen aus und Chase hatte seinen schüchternen Blick aufgesetzt, wahrscheinlich hatte House ihm wieder was gesagt.
Sie lief zu den beiden hinüber.

"Ich habe die ganze Zeit auf dich gewartet..."

*meinte sie und stellte sich, wie Chase vor House.
Sie musterte ihren ehemaligen Chef.

"Was ist denn mit Ihnen passiert?"

*fragte sie ihn.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Mi Apr 15, 2009 3:52 pm

*Während Gregory auf eine Antwort von Chase wartete, hörte er eine ihm wohl bekannte Stimme von der Seite: Es war die Camerons, die eben aus dem Treppenhaus erschienen war und sich nun zu ihnen gesellt hatte. Sie stand zwischen ihm und Chase, der noch immer den Fahrstuhl blockierte und sprach ihn an. Er neigte den Kopf, ein Schweißtropfen rann an seiner Stirn herunter:*

"Ich wurde gerade von einer Patiuentin mit Atemnot die Stiegen hinauf gejagt... darum nehm ich jetzt den Aufzug, um etwas zu entspannen. Vorher aber möcht ich noch wissen, was mein Sunnyboy hier oben macht."

*Er hielt kurz inne und sah Cameron spielerisch an:*

"Eigentlich hätte ich wissen müssen, dass Sie nicht weit sind, wenn Mr. Niceguy hier unterwegs ist, denn..."

*Ein heftig stechender Schmerz unterbrach seinen Redefluss. Stöhnend sank er in sich zusammen und rieb sich mit seiner freien Hand den Oberschenkel, während er seine Lippen aufeinanderpresste und diese so all ihre Farbe verloren. Seine ganze Haltung verriet, dass er Höllenschmerzen aushalten musste. Gregory kämpfte mit den Tränen, wandte sein Gesicht von den beiden ab. Das wollte er sich nicht auch noch antun, dass beide ihn verwundbar sahen. Aber was sollte es? Sie waren ja nicht dumm, und Ärzte waren sie obendrein. Er würde sie nicht an der Nase herumführen können.
Da geschah es. Eine Träne rann seine Wange herab, ohne dass er es merkte.*

"Großartig..."

*presste er hervor und fragte sich, ob diese dämlichen Vicodin eigentlich noch irgendeine Wirkung hatten.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Fr Apr 17, 2009 12:51 am

*Cameron entdeckte die einsame Träne, die über Houses Wange herablief. Sie ging zu ihm hin und schaute ihm direkt in die Augen.*

"Die Pillen wirken nicht mehr, habe ich recht."

*fragte sie ihn. Sie warf Chase einen hilfesuchenden Blick zu. House sackte etwas ein und Cameron konnte ihn gerade noch festhalten auch Chase war hinzugekommen und gemeinsam stützten sie ihn.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Fr Apr 17, 2009 12:51 am

*Gregory gefiel gar nicht, wie sich die Sache entwickelte. Jetzt stützten sie ihn schon, und alles was er wollte, war eigentlich in sein Büro entkommen, um a) eine Lösung für den derzeitigen Fall anzustreben und b) irgendwie seine verdammten Schmerzen in den Griff zu bekommen.
Also nahm er all seine ihm verbliebene Kraft zusammen und rappelte sich wieder auf. Fest, als könne ihn nichts erschüttern, stand er auf seinen Beinen und lehnte sich auf seinen Stock: Gregory war nicht bewusst, dass Cameron die Träne - die er selbst nicht einmal bemerkt hatte - gesehen hatte.

Deshalb setzte er sein Schauspiel unbeirrt fort:*

"Ich hätte Ihnen einen schärferen Verstand zugetraut... aber seitdem Sie glücklich vergeben sind, hat dieser scheinbar etwas nachgelassen!"

*Unter größter Kraftanstrengung befreite sich Gregory nun gänzlich aus dem Griff der beiden und versuchte, zu fliehen. Aber sein Bein verbat ihm einen schnellen Abgang. Er sah Blitze und Feuerkreise vor den Augen, während der Schmerz in seinem verstümmelten Oberschenkel wilde Capriolen schlug;
Damit beschloss er, dass es nur eines gab, was er tun konnte. Erneut griff seine Hand nach den Vicodinpillen. Er öffnete das Döschen abermals und kippte sich das Medikament direkt in den Mund. Gregory achtete nicht darauf, wieviele Pillen es waren, aber es waren wohl einige, denn er tat sich mit dem Schlucken schwer.*

"Sehen Sie? Das Vicodin ist immer noch mein bester Freund!"

*feixte er gezwungen, den Blick auf Cameron gerichtet. Es klang überzeugend, doch so sah House nicht aus - mitnichten. Zittrig, aber doch beherrscht, steckte er die Dose zurück in seine Lederjacke und versuchte, an Chase vorbeizukommen.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Fr Apr 17, 2009 12:52 am

*Cameron konnte das nicht länger mit ansehen.*

"Er hat sich gerade etwa 5 Pillen eingeworfen, sein Zustand verschlechtert sich!"

*sagte sie zu Chase. Dieser war wohl so verwirrt, dass er gar nicht darauf antwortete. Cameron nahm all ihren Mut zusammen und lief House hinterher.*

"House, Sie müssen mit Cuddy reden, es gibt sicher noch einen anderen Weg, als sich mit Vicodin und das reichlich im Übermass reinzustopfen!"

*Sie sah House an und wartete auf seine Reaktion.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Fr Apr 17, 2009 12:52 am

*Eine sarkastische Bemerkung, das hatte er sich denken können. Gerade wollte er House antworten, dass er das besser sein Team fragen sollte, dass ihn schließlich angepiept hatte, doch dann kam schon Cameron hinzu und die Situation änderte sich schlagartig.
House musste Schmerzen haben, stärkere Schmerzen als sonst. Und wie es Camerons Art war bermerkte und kommentierte sie dies natürlich sofort.*

"Das kann sie besser als ich ..."

*dachte er und hielt sich deshalb zurück*

"wenn House von irgendjemandem Hilfe annimmt dann von einer Frau ... oder vielleicht sogar von ihr. Mich würde er wahrscheinlich eher noch im Sterben mit seinem Stock selbst zum Krüppel machen, als sich von mir helfen zu lassen."

*Doch kaum hatte er seinen Gedanken zuende gebracht und dabei halbherzig ihrer Konversation gelauscht - die seiner Meinung nach doch nicht zu einem Ziel führen würde - griff er doch ein.
House taumelte und drohte zu fallen. Chase schnellte nach vorne, schlang House freien Arm um seine Schultern und stütze ihn.*

"Hab ihn!

*sagte er zu Cameron, die näher bei House gestanden und bereits versucht hatte ihn zu stützen.*

"Du kannst ihn loslassen!"

*Doch House wäre nicht House, wenn er sich nicht einen Moment später schon freizukämpfen versucht hätte. Chase merkte, dass ihn das größte Kraftanstrengungen kostete und so lockerte er seinen Griff und ließ es geschehen.
Cameron begann wieder zu reden. Er hörte ihr zu, auch wenn er nicht gleich reagierte, was ihr wohl den Anschein vermittelte, dass er mit seinen Gedanken woanders wäre.*

"Das bin ich auch."

*dachte er bitter*

"Aber nicht ganz, ich versuche das Problem nur auf andere Weise anzugehen."

*Dies tat er schließlich auch.*

"Cameron hör zu: Du magst ja recht haben, aber zu Cuddy zu gehen ist im Moment keine gute Idee. Sie weiß so schon nicht wo ihr der Kopf steht. Außerdem haben wir im Moment einen dringenden Fall."

*er wante sich an House*

"Das ist der Grund, warum ich hier bin. Dreizehn hat mich angepiept. Bis jetzt konnte mir niemand sagen warum. Ich war gerade auf dem Weg ins Paritentenzimmer, aber ich denke es wird das beste sein, wenn ich zuerst mit Ihnen rede."

*sagt er zu diesem, der gerade im Begriff war davonzuhumpeln*

"Auch wenn ich dabei Gefahr laufe mit einem Auge zu bezahlen, so wie er im Moment drauf ist ..."

*fügte er in Gedanken hinzu. Dann wandte sich nochmal an Cameron und flüsterte ihr ins Ohr.*

"Ich weiß, dass dir nicht gefällt, was ich gerade tue, aber vertrau mir einfach. Ich denke es ist das beste House erstmal seinen Stolz zu lassen. Ich werde ihn beobachten. Wenn seine Schmerzen zu schlimm werden, dann werde ich eingreifen."

*Als er sich abwandte und auf House Reaktion wartete traf ihn ein Geistesblitz.*

"Die Schmerzen ... Vielleicht ... Wilson ..."

*Er erinnerte sich an früher ... House hatte schonmal unerträgliche Schmerzen gehabt. Damals waren sie durch emotionalen Stress verursacht worden.*

"House leidet wohl noch mehr unter Wilsons ... vermeintlichem ... Abgang, als er zugeben und sich selbst eingestehen will."

*Doch es stand ihm nicht zu es House zu sagen. Er würde versuchen an Wilson heranzukommen und ihn zu überzeugen. Würden jedoch alle Stricke reißen ... Was würde er tun? Würde er ein Patientenleben riskieren ohne wenigstens den Versuch unternommen zu haben House Schmerzen zu mindern und damit seine diagnostischen Fähigkeiten auf ihren alten Höchststand zu bringen? Mit einem bitterem Geschmack im Mund und dem Gefühl, dass dieser Tag mit all seinen bösen Überraschungen gerade erst begonnen hatte, trat er festen Schrittes auf House zu und hatte ihn fast eingeholt, während er immernoch auf eine Reaktion wartete.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Klinikleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 06.03.09

BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   Fr Apr 17, 2009 12:54 am

WÄHRENDDESSEN IM PATIENTENZIMMER

* Kutner's Gesichtsausdruck blieb während House Ausführungen stoisch ruhig. Als wären seine Gesichtszüge in Stein gemeißelt, so wie bei den Presidentenköpfen von Mount Rushmore. Als House das Zimmer verließ, kam Bewegung in Kutner. Er salutierte in bester militärischer Tradition und knallte die Hacken ordentlich zusammen*

"Yes, Sir! No problem, Sir! Ihr Befehl wird sofort ausgeführt, Drill Sergeant House!"

*Mit einem zufriedenem Lächeln wandte er sich zu Remy um*

"So. Operation "Bring den Drill Sergeant in Fahrt" war ein voller Erfolg. Unser Chef ist heute morgen wieder goldig. Wollte wohl im Freundlichkeitsfass baden. Das ist aber schon bei seinem Einsteigen weg ähm übergelaufen."

*Er machte eine Pause*

"Hilfst du mir die Patientin mit in den CT-Raum zu bringen? Geht aus der Akte eigentlich hervor, wie ihr Vorname ist?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://plainsboro.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zusammenfassung TAG 1   

Nach oben Nach unten
 
Zusammenfassung TAG 1
Nach oben 
Seite 5 von 35Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 20 ... 35  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Princeton Plainsboro Teaching Hospital :: Was bisher geschah... :: Romanzusammenfassung-
Gehe zu: